Loading...
Praxis 2017-07-08T11:59:08+00:00

Die Praxis

Die Praxis punctum medico befindet sich im Norden von Berlin im Märkischen Zentrum. Wir sind über die öffentlichen Verkehrsbetriebe sehr gut erreichen.

In der Praxis wird viel Wert auf Freundlichkeit und Qualität gelegt, dieses spiegelt sich auch in der Ausstattung und der äußeren Darstellung wieder.

Die über 400 qm große Praxis ist hell und vermittelt schon im ersten Eindruck eine hohes Maß an Qualität.

Da die Praxis an dem Heilverfahren der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen teilnimmt, sind die Räumlichkeiten entsprechend ausgestattet. Es finden sich zwei großzügige Operationssäle, die kleinere Eingriffe vor Ort ermöglichen.

Ohne Kooperationen ist eine hochqualitative Behandlung  der Patienten und Versicherten nicht möglich.

Wir arbeiten eng mit dem ambulanten Operationszentrum (Horst Hauffe) auf unserer Etage zusammen, die es uns ermöglichen größere Eingriffe in Narkose durchzuführen.

Selbstverständlich sind nicht alle Eingriffe im ambulanten Verfahren durchführbar. Durch Kooperationen mit umliegenden Krankenhäsern besteht die Möglichkeit, dass unser Team auch komplexe Eingriffe selbst stationär durchführen kann.

Technisch ist die Praxis mit allem ausgestattet, was eine zwingende Voraussetzung für hochqualitative Medizin darstellt. Hierbei sind insbesondere das digitale Röntgen sowie die Ultraschalldiagnostik zu nennen.

Das Team

Ein herzliches Willkommen von unserem gesamten Team.
Erleben Sie bei uns fachliche Kompetenz, Hilfbereitschaft, Mitgefühl und große Freundlichkeit. Wir würden uns freuen, Sie persönlich begrüßen zu dürfen. (mehr …)

Gipsraum

Für die Notfallversorgung mit Hilfsmitteln und für die Anlage von individuellen thermoplastischen Schienen sowie für die Anlage von Kunststoffgipsen halten wir ebenfalls Räume bereit.

Eingriffsräume

In unserer großen Praxis halten wir viele weitere Räume für Untersuchungen und die Behandlung unserer Patienten bereit. Eingriffsräume für die Wundversorgungen und Einspritzen von Medikamenten mit Kontrolle durch ein mobiles Röntgengerät sind vorhanden.

Digitales Röntgen

Nach Unfällen und Stürzen ist häufig eine bildgebene Diagnostik notwendig, wenn eine klinische Untersuchung eine Verletzung des knöchernen Systems nicht ausschließen kann. Auch bei anhaltenden Beschwerden der Gelenke und der Wirbelsäule ist eine Röntgenuntersuchung zeitweise notwendig. (mehr …)

Ich habe noch ein paar Fragen…

Viele Patienten meinen: nehmen Sie mich überhaupt dran? Die Anwort ist einfach: ja, jeden Vormittag, wenn Sie ein akutes Problem haben. Die ist eine Notfallbehandlung und deshalb brauchen Sie keinen Termin.
Haben Sie ein länger bestehendes Problem und benötigen Sie eine intensivere Beratung und Behandlung, dann vereinbaren Sie einen Termin, die Wartezeiten liegen zwischen 2 und 5 Wochen, je nach Arzt und Spezialsprechstunde.
Wenn Sie keinen Termin haben und als Notfallpatient uns am gleichen Tag sehen wollen, dann hängt die Wartezeit vom Wochentag, der Uhrzeit und anderen Faktoren ab. Sie liegt grob zwischen 15 und 70 Minuten.
Haben Sie einen Termin vereinbart, liegt die Wartezeit im Durchschnitt bei 5 Minuten.
Durch unsere Spezialisierung haben wir personenbezogene Sprechstunden (wie Schulter, Hüfte, Knie, Fuß,..). Hier und auch im Verlauf versuchen wir, bei komplexen Fällen diese Zuordnung zu behalten (aber auch wir haben mal Urlaub).
In der Notfallsprechstunde (jeden Vormittag) bemühen wir uns dem Patienten und dem Krankheitsbild gerecht zu werden, dies kann aber bei ungeplanten Vorstellungen nicht immer eingehalten werden.
Bei uns finden parallel verschiedene Sprechstunden statt, dies ist aber im Warteraum nicht ersichtlich. So haben wir Verbandstermine, Notfallsprechstunden und personenbezogene Spezialsprechstunden und Kontrolltermine. So kann es sein, dass ein Patient aufgerufen wird, der eine Verbandswechsel (ohne Arztkontakt erhält), während Sie als Notfallpatient auf einen Arzt warten müssen. Und falls Ihr Nachbar aufsteht und zum Arzt geht: vielleicht hat er im Gegensatz zu Ihnen einen Termin vereinbart.
Wir verstehen, dass eine Terminvereinbarung und sorgfältige Absprache vor dem Termin von großer Wichtigkeit ist. Dafür haben wir extra eine neue Stelle geschaffen, um hier unsere Qualität zu verbessern.
Da Patientenversorgung oberste Wichtigkeit hat, schalten wir das Termintelefon zu folgenden Zeiten (und nur selten müssen wir davon Ausnahmen machen): Montag – Donnerstag 9-11 Uhr und 14-15 Uhr, am Freitag von 9-11 Uhr.
Zu diesen Zeiten steht Ihnen speziell für die Terminvereinbarung jemand zur Verfügung.
Notfälle (nach medizinischer Einschätzung) liegen ambulant insgesamt nur selten vor. Typische Beispiele auf unserem Fachgebiet sind Brüche, ausgerenkte Gelenke und frische, blutende Wunden. Diese werden jederzeit zu den Öffnungszeiten behandelt. Aber auch hier gilt: bitte bedenken Sie, dass wir immer nach medizinischer Dringlichkeit behandeln müssen. Haben Sie daher bitte Verständnis, dass bei der Behandlung selbst von Notfällen in seltenen Fällen eine gewisse Wartezeit nicht immer vermeidbar ist.
Akute Fälle werden bei uns jeden Vormittag behandelt. Wenn eingeschätzt wird, dass eine Arztvorstellung an diesem Tag erfolgen muss, können wir uns in den allermeisten Fällen die Patienten anschauen, aber dafür keinen Termin vergeben. Leider ist unsere Behandlungskapazität begrenzt, so dass wir im Akutfall ein zeitiges Vorstellen in der Praxis empfehlen. Bitte bedenken Sie, dass wir immer nach medizinischer Dringlichkeit behandeln müssen. Haben Sie daher bitte Verständnis, dass bei der Behandlung von akuten Fällen eine gewisse Wartezeit nicht immer vermeidbar ist.
Wenn es möglich ist, sollten Sie deshalb immer einen Termin vereinbaren. Bedenken Sie auch, dass in einigen Fällen auch der Hausarzt Ihre erste Anlaufstelle sein kann. Und wenn erst einmal Ihre dringlichen Symptome behandelt wurden, kann die genauere Abklärung bei uns dann stressfreier in unseren Sprechstunden erfolgen.