Loading...

Rotatorenmanschette

Die Rotatorenmanschette ist die Bezeichnung für mehrere Sehnen, die die Funktion der Schulter steuern. Wie jede Sehne unterliegt auch die Rotatorenmanschette Verschleisserscheinungen. Die Annahme, die Rotatorenmanschettenruptur sei durch einen Unfall entstanden, stimmt im Regelfall nicht.

Nur 5% der Fälle sind unfallbedingt. Die meisten “Unfälle”, also der Sturz auf die Schulter führen nur zu einer Schmerzverstärkung der schon geschädigten (und bis zu diesem Tag nicht auffälligen) Sehne.

Bei den verschleissbedingten Ursachen kann man zwei Formen unterscheiden. So gibt es Ursachen, die eine Enge unter der Schulterhöhe bedingen. Da die Rotatorenmanschette unter der Schulterhöhe durchzieht, wird sie in ihrer Gleitfähigkeit gestört. Formveränderungen der Schulterhöhe, Spornbildungen, eine Arthrose oder eine Schleimbeutelentzündung können Ursachen sein. Durch diese Einengungen wird die Rotatorenmanschette bedrängt und erleidet einen mechanisch bedingten Verschleiss. Aber auch durch andere Ursachen (gestörter Bewegungsablauf in der Schulter oder eine Kapselenge) lassen den Raum funktionell schrumpfen.

2018-05-02T16:27:22+00:00