In den letzten Jahren hat sich die Fuß- und Vorfußchirurgie deutlich weiterentwickelt. Vor einigen Jahren (und zum Teil immer noch) standen resezierende Verfahren im Vordergrund, also Verfahren, bei denen Gelenke entfernt wurden. Hier kam es jedoch zu deutlichen Funktionseinbußen vor allem bei der Biomechanik. Heute sind aber durch die zunehmende Spezialisierung und durch neuere Erkenntnisse an fast allen Gelenken gelenkerhaltende Verfahren möglich.

Arthroskopie des Sprunggelenkes

Nach Umknickverletzungen kommt es in 20-40 Prozent der Fälle zu dauerhaften Beschwerden oder Funktionseinschränkungen. Hier kann eine chronische Instabilität reultieren oder auch eine Einklemmungssyndrom. Schmerzen, wiederkehrende Schwellungen und Schwierigkeiten, das Gelenk stärker in eine Richtung zu bewegen (zum Beispiel Treppen runten steigen) sind Gründe für eine weitere Abklärung und Behandlung. (mehr …)

Hallux valgus (Ballen)

Der Hallux valgus ist die häufigste Zehendeformität beim Menschen. Charakteristisch ist die Abweichung der Grosszehe in Richtung 2. Zehe und die Vorwölbung des Köpfchens des ersten Mittelfussknochens (Ballenbildung).

Folge der Ballenbildung sind zunächst zunehmende Probleme bei der Schuhversorgung, aber auch Schmerzen in der Großzehe mit Schwellung und Überwärmungsgefühl, aber auch Schmerzen an der Fußsohle am Mittelfuß bei einem fortgeschrittenen Stadium. (mehr …)

Hammerzehen

„Hammerzehen“ sind nur ein Beispiel von Kleinzehenfehlstellungen.
Kleinzehendeformitäten stellen häufig bei den Patienten ein großes Problem dar. Druckstellung, offene Stellen, „kein passendes Schuhwerk“ sind der häufigste Grund für eine Fehlstellung.
In den letzten Jahren hat sich die Fuß- und Vorfußchirurgie deutlich weiterentwickelt. (mehr …)

Knick-Senkfuß

Ein Knick-Senkfuß kann verschiedene Ursachen haben und unterschiedlicher Behandlung bedürfen.
Im Regelfall versuchen wir, den Knick-Senkfuß, je nach Ausmaß der Fehlstellung, konservativ zu behandeln. Hier steht die Einlagenversorgung und Schuhzurichtung im Vordergrund.
Bei einem symptomatischen Knick-Senkfuß, der also Symptome (Krankheitszeichen, wie Schmerzen) verursacht, muss zunächst die Ursache identifiziert werden.

Rheumafuß

Die rheumatische Rückfußdeformität ist gekennzeichnet durch einen Knick-Platt-Fuß, der sich aus einer Fersendrehung, einer Abflachung der Längswölbung und einer Abspreizung des Mittel- und Vorfußes zusammensetzt. Zusätzlich sehen wir häufig eine rheumatische Vorfußdeformität mit einer Abflachung des Quergewölbes und ein Spreizfuß, der mit unterschiedlichen Zehendeformitäten (Krallenzehe, Klauenzehe, Hallux valgus) kombiniert sein kann.

2017-07-08T11:35:16+00:00